Ski-Club Steinbach-Hallenberg e.V.
Ski-Club Steinbach-Hallenberg e.V.

Nachrichtenarchiv

2016

Die Sanigruppe des Ski-Clubs

organisierte am 19.11. für Vereinsmitglieder und Interessierte einen Ersthelferlehrgang. Oliver Benecke vom DRK Schmalkalden frischte in interessanten Vorträgen Basiswissen der Ersten Hilfe auf. Was ist als erstes an einem Unfallort zu tun, wie lege ich Verband- und Hilfsmittel richtig an, was ist bei dem Einsatz eines Defibrillators zu beachten und das Training der Herzdruckmassage waren wichtige Inhalte der Schulung. Die Mitglieder der SC - Sanigruppe sind somit bestens auf die vorstehende Wintersaison vorbereitet. Die Sanigruppe ist nicht nur auf dem Knüllfeld im Einsatz, sondern sichert auch zahlreiche Wettkämpfe in Thüringen ab.
Torsten Herrmann

Liebe Vereinsmitglieder, Liebe Freunde und Förderer des Wintersports,

nach zähem Ringen um Fördergelder zur Rekonstruktion der Schanzenanlage K30 in Steinbach-Hallenberg steht der Baubeginn unmittelbar bevor. Wir alle wissen, dass die geplante Bausumme von 170.000,- € einen erheblichen Kraftaufwand bedeutete, diese durch öffentliche Fördergelder, Zuschüsse des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, der Stadt Steinbach-Hallenberg und die Eigenleistungen der Vereinsmitglieder und Eltern unserer Aktiven zu finanzieren. Der Neubau des Aufsprunghanges soll noch im September 2016 beginnen!

Leider entstehen trotz Nachverhandlung mit dem ausführenden Bauunternehmen, Mehrkosten von ca. 5.000,- €. Diese Mehrkosten können vom Verein leider nicht mehr aufgebracht werden. Wir, der Vorstand des Skiclub Steinbach-Hallenberg möchten Euch daher um eine Spende zur Finanzierung der Mehrkosten bitten. Jeder Euro hilft!

Wenn Ihr unsere Nachwuchsspringer unterstützen möchtet, so spendet für die Schanzenrekonstruktion auf folgendes Konto:
Kontonummer: DE47 8405 0000 1510 0029 32 - Verwendungszweck: Rekonstruktion K30

Bei zusätzlicher Angabe der Anschrift wird eine Spendenquittung zugestellt.

Im Vorfeld möchten wir uns bereits für Eure Unterstützung bedanken!
Der SC-Vorstand

Liebe Sportfreunde,
der Hochsommer hat uns so richtig im Griff und wir blicken auf eine Vielzahl von Vereinsaktivitäten zurück.

Hier ein kurzer Gesamtrückblick:
1. 27.06.-1.7.2016 Ferienfreizeit in Saalburg
2. 01.07.2016 "Abwintern" an der Skihütte
3. 31.07.-04.08.2016 Sprungtrainingslager in Villach und Planica
4. 06.08.2016 Kanuwanderung auf der Werra
5. 11.08.2016 Zoobesuch mit unseren Jüngsten
Alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß und sammelten Motivation für die bevorstehenden Aufgaben.
Die Bilder bringen ein paar Eindrücke näher und an dieser Stelle der Dank an die Sponsoren und fleißigen Helfer.
Am Samstag, den 26.08.2016 fand der erste Thüringen-Cup nach der Sommerpause statt und unsere Sportler konnten sehr erfreuliche Ergebnisse erzielen. Auf Grund der heißen Witterung wurde der Crosswettkampf abgesagt und am Dienstag in Oberhof in Form eines Inlinerwettkampfes nachgeholt. Die erzielten Ergebnisse sind erfreulich und ein Beleg für Kontinuität und Systematik.
Bei den Mädchen 1. Jahrgang 2008 belegten Lara-Sophie Legenmayer den 1. Platz und Lucy Herrmann den 2. Platz. Erfreulich, dass alle Kinder der TG 2 jetzt die K10 Schanze in Zella-Mehlis gesprungen sind und kommende Woche 04.09.-10.09.2016 an den bevorstehenden Wettkämpfen gemeinsam mit Eltern und Großeltern teilnehmen werden. Dank an alle, die beim Fahren, Rasenmähen, Holzstabeln, Sanierung der kleinen Schanze in Steinbach-Hallenberg oder Skitragen bei Training und Wettkampf mit geholfen haben und damit einen wesentlichen Anteil zum Gelingen beigetragen haben.
Angelique Eßlinger belegt den 2. Platz S11 weiblich im Spezialspringen und der Nordischen -Kombination. Bei den Jungen sorgte Justin Jäger für einen Paukenschlag und mit nur 3% Rückstand zur Siegleistung belohnte sich Justin mit Platz 2 in der S12 männlich. Der 4. Platz in der Nordischen Kombination rundete das sehr gute Gesamtergebnis ab. Hannah Rommel konnte in der Mädchenklasse 3 ihre enormen Fortschritte unter Beweis stellen und belegte in beiden Disziplinen den 3. Platz. Patrizia Setzer und Leonie Bickel meisterten die große Schanze in Lauscha und belegten die Plätze 4 und 5, auch dazu unser Glückwunsch.
John Herrmann überzeugte mit einem sehr guten Inlinerlauf und belegte am Ende Platz 8. Auch dazu unser Glückwunsch und die Stabilität im Springen erarbeiten wir uns auch noch!

Bilder...

Sprungteam / NK:
Am 10. Juni 2016 konnten erneut zwei junge Nachwuchsspringer erstmalig die Schanzen zum Abendsprunglauf in Ruhla bezwingen. Der Skiclub Steinbach-Hallenberg war mit zahlreichen Springern an der "Alten Ruhl" vertreten. Bei besten Bedingungen konnte einige kleine Erfolge erzielt werden. Zusätzlich wurden die Auszeichnungen des Athletiktest in Oberhof durchgeführt.
Als zusätzliche Trainingseinheit wurde am Samstag eine Radtour zu den Schanzenanlagen im Kanzerlsgrund durchgeführt. Dort konnten nach dem Bewältigen einiger Höhenmeter per Rad, die Springer auf der K90 und K140 studiert werden. Beeindruckende Sprünge für unsere Aktiven und deren Eltern!
Torsten

Bilder...

Bilder der letzten Winterwettkämpfe im Skilanglauf 2016
Danke an Sascha König.
Er hat uns einige Bilder von seinem Junior Jonas geschickt.

Vom 21.02. bis 25.02.2016 fand in Schonach das Winterfinale

von "Jugend Trainiert für Olympia" statt.
Der Skiclub Steinbach-Hallenberg war mit Leonie Bickel und Justin Jäger erfolgreich vertreten. Die beiden Thüringer Regionalteams Beerberg und Inselberg konnten im Skispringen auf der Schülerschanze K20 im Einzel gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen.
In der Teamwertung errang das Regionalteam Inselberg den 1. Platz und verwies die Teams Bayern Ost und Bayern West auf Platz 2 und 3.
Damit konnten die Thüringer wieder an das Ergebnis aus 2015 anknüpfen und die Siegesserie fortsetzen. Dieses Ergebnis zeigt erneut die Stärke und Leistungsfähigkeit unserer Nachwuchs - Skispringer. Wenn auch bei den Thüringer Sprungläufen ein harter Wettbewerb in der Altersklasse 2005 und 2006 angesagt ist, so ist die Teamfähigkeit unserer Aktiven immer wieder begeisternd – ganz nach dem Motto „Wir sind ein Team!“. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und konnten erste nationale Erfahrungen sammeln. Der Höhepunkt war die Abschlussveranstaltung und Siegerehrung mit Martin Schmidt.
Torsten

 

Filmbeitrag...

Deutsche Meister- und Vizemeistertitel für den SC Steinbach-Hallenberg
Werden die Wetter- und Schneebedingungen halten, damit die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf planmäßig ausgetragen werden können? Das war Hauptgesprächsthema in den letzten Tagen beim Veranstalter der Deutschen Meisterschaften dem Ski-Club Steinbach-Hallenberg und bei den Helfern und Kampfrichtern der Nachbarvereine SC Rotterode, WSC Ober-Unterschönau
und SC Oberschönau. Mit vereinten Kräften und der Mithilfe des Thüringer Wintersportzentrums gelang es, die Strecken im Oberhofer Biathlonstadion in einen Top-Zustand zu versetzen und so spannende Meisterschaftsrennen zu ermöglichen.
Über 200 Sportler aus allen Wintersportzentren Deutschlands, Sportler aus Argentinien, Polen und Kanada waren am Start.
Auch ein Teil der Deutschen Skilanglauf- Nationalmannschaft nutze das weltcupfreie Wochenende, um um die Deutschen Meistertitel mitzukämpfen.
Vom ausrichtenden Verein waren die Geschwister Katherine und Chris-Ole Sauerbrey sowie Paul Endter dabei.Am Freitag, dem ersten Tag der Titelkämpfe, standen bei bestem Wetter die Sprints im Freien Stil auf dem Wettkampfplan. Nach dem Prolog gab es in den einzelnen Altersklassen spannende Finalläufe, bei denen erfreulich viele Podestplätze für thüringer Sportler zu verzeichnen waren.
Besonders freuen wir uns hier über den Vizemeistertitel von Chris-Ole Sauerbrey in der Altersklasse U18.
Die Klassikrennen über die kurzen Distanzen (5 km bei den Damen, 10 km bei den Herren) wurden am Sonnabend ausgetragen. Regen und starker Wind, besonders auf der langen Oberhofer Zielgeraden, stellten für die Sportler eine zusätzliche Herausforderung dar. Die Starter unseres Vereines erreichten sehr gute Ergebnisse. Chris-Ole Sauerbrey erkämpfte sich mit über einer halben Minute Vorsprung
den Titel des Deutsche Meisters in der Altersklasse U18. Seine Schwester Katharine gewann die Silbermedaille bei den Juniorinnen (U20)
Auch Paul Endter erreichte in der U16 einen sehr guten 7. Platz.
Die für den Sonntag geplanten Wettkämpfe konnten auf Grund der schwierigen Streckenverhältnisse nicht als Skiathlon durchgeführt werden.
Statt dessen wurden die Rennen über 10, 16,5, 20 bzw 30 km als Massenstart im Freien Stil ausgetragen.
Katherine Sauerbrey lief bei den Damen die sechstbeste Zeit und sicherte sich damit zugleich die Silbermedaille bei den Juniorinnen der U20.
An allen 3 Wettkampftagen sahen die Zuschauer spannende und faire Wettkämpfe mit vielen guten und sehr guten Ergebnissen für unsere thüringer Sportler.
Wir gratulieren den Sportlern unseres Vereins Katherine Sauerbrey, Chris-Ole Sauerbrey und Paul Endter herzlich zu ihren tollen Erfolgen!
Chris-Ole Sauerbrey wurde für die Olympischen Jugendspiele nominiert, Katherine Sauerbrey startet ebenfalls bei internationalen Wettkämpfen im Rahmen des Continentalcups und Paul Endter kämpft im Deutschlandpokal um beste Platzierungen.
Dafür allen dreien viel Erfolg!
KK

Bilder...

2015

Neuer Vorsitzender beim SC Steinbach-Hallenberg
Am Freitag, dem 13.November 2015 hatte der Ski Club seine Mitglieder zur Wahl seines Vorstandes eingeladen. In der Wahlversammlung, zu der alle Skiclubmitglieder ab 14 Jahren eingeladen waren, legte der alte Vorsitzende Andrè Höpfner Rechenschaft ab über die Arbeit der letzten beiden Jahre: die Arbeit der Trainer, die sportlichen Erfolge, die Aktivitäten der einzelnen Sportgruppen, die Arbeit bei der Ausrichtung von Wettkämpfen, die Mitarbeit bei Veranstaltungen des Thüringer Skiverbandes und der Stadt Steinbach-Hallenberg und über vieles mehr, was zum Vereinsleben gehört.
In seiner Rede sprach André Höpfner großen Dank aus an alle, die den Ski Club tatkräftig unterstützen; vor allem allen Mitgliedern, Eltern und Sponsoren des Vereines. Auch die neue, überarbeitete Satzung des Vereines, die im Vorfeld der Wahlversammlung erarbeitet worden war, wurde in der Versammlung beschlossen und in Kraft gesetzt.
Nach dem Bericht der Schatzmeisterin Sabine Wolf und einer kurzen Diskussionsrunde wurde der Vorstand für die nächsten zwei Jahre neu gewählt. Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes wurden alle wiedergewählt. In der konstituierenden Sitzung wurden die Aufgaben jedoch neu verteilt: Neuer Vorsitzender ist nun Wolfram König, sein 1. Stellvertreter André Höpfner, seine 2. Stellvertreterin Elvira Menz, die Schatzmeisterin Sabine Wolf, die Schriftführerin Katrin König. Dem erweiterten Vorstand gehören folgende Sportfreunde an:
Frank Holland-Merten, Friedel Denk, Frank König, Hartmut Larbig, Torsten Herrmann, Hagen Kiehm, Andreas Mannhardt und Matthias Menz.
Die genaue Verteilung der Aufgaben und Funktionen ist hier nachzulesen. Der neue Vorstand hat breite und herausfordernde Arbeitsgebiete vor sich. So soll zum Beispiel die Volleyballgruppe wiederbelebt werden, es sollen wieder mehr breitensportliche Veranstaltungen für die ganze Familie angeboten werden, die Gewinnung von neuen Mitgliedern und Sponsoren bleibt eine wichtige Aufgabe. Eine besondere Herausforderung stellt der Schanzenneubau dar, den es zu organisieren und vor allen zu finanzieren gilt. Im Mittelpunkt bleibt jedoch die Förderung unserer Kinder und des Wintersports. All diese Punkte waren Bestandteil der abschließenden Rede des neuen Vereinsvorsitzenden Wolfram König, die den Abschluss des offiziellen Teils der Veranstaltung bildete.

TLZ-Sprung/NK -Zwischenbilanz Thüringer Herbstmeisterschaften 2015
Unser Stützpunkt war mit 10 Sportlerinnen und Sportlern zu den Thüringer Sommermeisterschaften im Spezialspringen und der Nordischen Kombination vertreten und kann sich mit einer Gesamtbilanz von 3 Silbermedaillen, 3 Bronzemedaillen sowie weiteren Platzierungen von Platz 4-6 schmücken.
Glückwunsch an alle Kinder und Ansporn für unsere Anfängergruppe in die Fußstapfen ihrer kleinen Vorbilder zu treten. Hoffentlich gelingt es uns gemeinsam, so schnell wie möglich, den Aufsprunghang unserer K 30 m Schanze zu sanieren, damit eine systematische und nachhaltige technische Grundausbildung an den Heimschanzen für die Altersklassen S10 -S13 möglich wird.
Auch unsere Sportler vom Sportgymnasium waren national und international tätig und vertreten ihren Heimatverein würdig. An dieser Stelle Dank an unsere Sportlerinnen und Sportler am Sportgymnasium in Oberhof.
Knut Klinzing

9. Citylauf "Rund um das Rathaus" am 5. September 2015
Nach fast genau 7 Jahren Pause ließ der SC Steinbach-Hallenberg am vergangenen Wochenende die Tradition des City-Ski-Rollerlaufes wieder aufleben. Der Lauf wurde von den Thüringer Wintersportvereinen gut angenommen. Auch Sportler aus Niedersachsens bekanntem Wintersportverein Clausthal-Zellerfeld erinnerten sich ihrer früheren Teilnahmen und ließen es sich nicht nehmen, hier am Start zu sein.
Entsprechend der Altersklassen liefen die Wettkämpfe in zwei Teilen ab:
Die Schüler der Altersklassen U8 bis U11 liefen auf Inlinern um das Steinbach-Hallenberger Rathaus. Fast 50 Mädchen und Jungen waren hier am Start. Je nach Altersklasse waren, jeweils im Einzelstart, 2 oder 3 Runden zu bewältigen. Angefeuert von Eltern, Großeltern, Trainern und Betreuern lieferten sich die Jüngeren spannende Rennen. So standen am Ende Sportler aller teilnehmenden Vereine auf dem Siegerpodest. Bei den Mädchen der U8 war das Siegerpodest mit Milena Haberstroh, Lara-Sophie Legenmayer und Lucie Herrmann dagegen fest in der Hand des ausrichtenden SC Steinbach-Hallenberg.
Nach dem Ende ihrer eigenen Wettkämpfe wurden die Mädchen und Jungen zu interessierten Zuschauern ihrer älteren Vereinskollegen, die auf Skirollern auf einer größeren Runde in Steinbach-Hallenberg unterwegs waren. Diese Wettkämpfe wurden als Teamprints ausgetragen. Das heißt, dass jeweils 2 Sportler zu einem Team gehören und sich beim Laufen jeweils abwechseln. Die Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen U12 und U13 liefen 2 mal 2 Runden, ab der Altersklasse U13 waren 3 Runden pro Sportler, also 6 pro Teamstaffel zu absolvieren. Die Runden mit ihrem knackigen kurzen Anstieg, langen Geraden und nicht ganz einfachen Abfahrten ließen das im Massenstart gestartete Teilnehmerfeld zum Teil weit auseinanderreißen, so dass auch Abstände von über einer Minute hier keine Seltenheit waren. Die Schnellsten auf dem Kurs waren die Sportler aus Clausthal-Zellerfeld. Aber auch alle thüringer Teilnehmer gaben ihr Bestes und lieferten sich faire und spannende Wettkämpfe.
Da auch das Wetter gut mitgespielt hat, waren die Wettkämpfe eine sehr gelungene Wiederbelebung der Tradition des Steinbach-Hallenberger Citylaufes. Die Sportler, Trainer und Eltern zeigten sich ebenso begeistert wie die Mitglieder des Ski-Clubs und die Steinbach-Hallenberger Anwohner und hoffen, dass der Citylauf nun in den nächsten Jahren wieder häufiger im Thüringer Wettkampfkalender zu finden sein wird.

Bilder...

Tradition und Zukunft
Unter diesem Motto stand die diesjährige Feier zum Saisonabschluss beim SC Steinbach-Hallenberg. Denn in diesem Jahr wurde ein besonderes Jubiläum begangen: "110 Jahre Skisport in Steinbach-Hallenberg".
1905 wurde der erste Wintersportverein mit 31 Mitgliedern gegründet. Aus diesem ging im Jahre 1949 die BSG Motor Steinbach-Hallenberg hervor bis der Verein im Jahre 1990 als SC Steinbach-Hallenberg neu gegründet wurde. Genau nachzulesen ist dies in der zum 100-jährigen Vereinsjubiläum erschienenen Chronik, die beim Skiclub erhältlich und auch im Internet (www. sc-steinbach-hallenberg.de) einzusehen ist.
Auch wenn der Verein im Laufe seiner langen und erfolgreichen Geschichte unterschiedliche Namen trug - eines stand immer im Mittelpunkt: seine wintersportbegeisterten Mitglieder. Dieses hob der Vereinsvorsitzende Andrè Höpfner in seiner Rede anschaulich hervor. Er berichtete von gelungenen Veranstaltungen des Vereins ebenso wie von erfolgreich durchgeführten Wettkämpfen, gemeinsam gemeisterten Aufgaben, Arbeitseinsätzen und der erfolgreichen Vereinsarbeit der einzelnen Trainingsgruppen in der Gegenwart. Im Laufe seiner langen Geschichte hat der Verein viele Kinder und Jugendliche zum Sport gebracht; einige erreichten sogar unvergessliche internationale Erfolge. Als Beispiele seien hier nur einige genannt, wie Helmut Recknagel, Manfred Wolf, Matthias Menz, Mario Möller, Kati Wilhelm, Thomas Fassinger, Mandy Kämpf, Silke und Antje König.
Aber auch in der Gegenwart kann der Verein stolz auf seine erfolgreichen Sportler blicken. Allen voran sei hier Katherine Sauerbrei genannt werden, die unter anderem bei den Europäischen Jugendspielen drei Medaillen im Skilanglauf holen konnte. Auch Chris-Ole Sauerbrey, Benedikt Menz und Simon Holland-Nell, bestimmen die Deutsche Spitze im Skilanglauf bzw im Skisprung im Jugendbereich mit.
Auch in den jüngeren Altersklassen, die sich in thüringenweiten Wettkämpfen messen, mischen die Sportlerinnen und Sportler des SC Steinbach-Hallenberg ganz vorn mit. Genannt seien hier stellvertretend Nathalie Volk, die die Rangliste im Skilanglauf in ihrer Altersklasse gewinnen konnte und die Skispringer Justin Jäger und Leonie Bickel. Diese drei Sportler wurden für ihre erstklassigen Leistungen in der vergangenen Saison mit dem seit einigen Jahren alljährlich vergebenen Nachwuchspreis "Fritz Pfannschmidt" geehrt. Ein besonderer Höhepunkt für die jungen Sportler war sicherlich, dass diese Ehrungen von den Ehrengästen Helmut Recknagel und Manfred Wolf durchgeführt wurden.
Aber natürlich zählen nicht nur Erfolge. Im Vordergrund steht der Spaß am Sport und an der Vereinsarbeit. Neben den Abteilungen Skilanglauf und Sprung/Nordische Kombination sind die ca 250 Mitglieder des Vereins auch in anderen Sportgruppen aktiv. So gehören zum Verein ebenso eine Gymnastikgruppe, Kampfrichter, die Rettungsgruppe sowie der Kindergarten- und Schulsport.
Die erfolgreiche Vereinsarbeit ist natürlich nur durch die vielen Unterstützer möglich, betonten die zahlreichen Festredner einhellig und dankten an dieser Stelle allen Mitgliedern, Förderern, Eltern, Trainern, Sponsoren und Ehrengästen des Ski-Clubs Steinbach-Hallenberg recht herzlich.
Auf den offiziellen Teil mit seinen Rückblicken, Danksagungen und Ehrungen folgte der gemütliche Teil. Bei gutem Essen, einer Diashow mit historischen und aktuellen Aufnahmen, Musik und Tanz wurden alte und neue Geschichten wieder aufgefrischt und auch schon ein wenig in die Zukunft geschaut. Wichtigstes Projekt im nächsten Jahr ist das Schanzenprojekt. Der Aufsprunghang K30m-Schanze rutscht ab und muss zwingend und dringend erneuert werden. Die damit verbundenen hohen Kosten kann der Skiclub nicht alleine tragen und ist hier auf Fördermittel angewiesen. Dass diese zügig bewilligt werden, ist sehr wichtig für den Bestand des Skispringens und der Nordischen Kombination - nicht nur im Haselgrund sondern für ganz Thüringen. Letztlich sind es die jungen Sportler, die unsere erfolgreiche Wintersporttradition fortführen wollen.

Bilder...

Kurzbericht vom Saisonfinale Sprung / NK am 7. März 2015 in Brotterode

Bei herrlichem Sonnenschein fanden die letzten Ranglistenwettkämpfe der Wintersaison in Brotterode statt.
Der ausrichtende Verein, die TSG Ruhla, glänzte mit einem gut organisierten Wettkampf, unterstützt durch die Sportfreunde aus Brotterode.
Unsere Kinder zeigten weitere Fortschritte auf dem Weg einer langfristigen Leistungsentwicklung.
Medaillen erkämpften Björn Bickel mit Platz 3 im Springen und in der Kombination bei der AK Knirpse 1.
Nach überstandener Krankheit und Nichtteilnahme an den letzten Wettkämpfen zeigte Angelique Eßlinger bei den Mädchen 1 eine überzeugende Leistung und belegte sowohl im Spezialspringen als auch in der Kombination Platz 2.
Unsere Mädchen der S10 weiblich, die schon in der Rangliste des TSV springen belegten ebenfalls sehr gute Platzierungen. Leonie Bickel ersprang den 2. Platz im Spezialspringen und verteidigte die Leistung auch in der Loipe mit Platz 2 in der Kombination. Weiter Fortschritte konnte Isabell Lichtenheld nachweisen, die mit Platz 5 im Springen die größere Schanze meisterte und im Lauf über sich hinauswuchs und auf den 4. Platz vorlief.
Großes Lob auch für Lisa König, die ihre ersten Wettkampfsprünge auf der K12 Schanze sicher zu Tal brachte und zu recht Stolz sein darf, nach zähem Ringen, zu den Schanzenbezwingerinnen zu gehören. Diese positiven Erlebnisse geben Kraft für kontinuierliche Trainingsarbeit aber auch Impulse für die Schule und die gesamte Persönlichkeitsentwicklung.
Unsere "großen Mädchen" Jahrgang 2004 ersprangen Platz 2 durch Patrizia Setzer und Platz 3 durch Annika Bauroth. Hier hängen die Trauben sehr hoch, denn die Siegerinn Cindy Haasch dominiert das Niveau auch in unserer ganzen Republik und ist ein echter Gradmesser und Ansporn. Auch Hannah Rommel darf nicht unerwähnt bleiben, denn auf der K17 Schanze zeigte sie für die wenigen Trainingssprünge, eine ansprechende Leistungsentwicklung, weiter so.
Unsere Jungens im Ranglistensystem zeigten ebenfalls gewachsenes Leitungsvermögen und eine kontinuierliche Leistungsentwicklung. Justin Jäger belegte im Spezialspringen der S 10 Platz 3 mit nur einem Zehntel Rückstand zu Platz 2. Auch im Lauf klappte es wesentlich besser als die vorangegangenen Wettkämpfe und die Bronzemedaille ist der Lohn. Ebenfalls ordentlich präsentierte sich John Herrmann mit einem 5. Platz im Spezialspringen und Platz 6 in der Nordischen Kombination. Gerade diesen beiden starken Altersklassen lassen im langfristigen Leistungsaufbau auf eine gute Quantität und Qualität für Thüringen hoffen.
Unseren Saisonausklang werden wir gemeinsam am Alpinehang Heubach durchführen und in gemütlicher Runde und viel Spaß mit allen Kindern und Eltern der Thüringer Skifamilie der Springer und Kombinierer genießen. Voraussichtlich am Samstag, den 21.03.2015.
Vielen Dank bei den fleißigen Helfern.

Knut Klinzing

Sieg bei Jugend trainiert für Olympia
Am 24. und 25. Februar fand das Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in den Winterportarten statt.
Die Skisprungwettbewerbe wurden auf der K20-Schanze in Nesselwang ausgetragen. Unter den 10 Teams aus allen Wintersportregionen Deutschlands waren auch zwei Thüringer Teams am Start.
John Hermann vom SC-Steinbach-Hallenberg war Mitglied des siegreichen Teams "Regionalteam Inselsberg".
Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und wünschen auch für den weiteren Verlauf der Saison viel Spaß und Erfolg.

Thüringer Meisterschaft 2015 der Schüler 8-13 (14.02.2015)
Bei strahlenden Sonnenschein sprangen auf den hervorragend präparierten Sportanlagen in Schmiedefeld die Kinder der Altersklassen 8-13 um die Titel im Spezialspringen und der Nordischen Kombination.
Unser Team hat sich hervorragend präsentiert und eine geschlossene Mannschaftsleistung umgesetzt. Alle Kinder konnten ihre
Leistungen gegenüber dem Herbst verbessern aber nicht immer drücken die Platzierungen das auch aus, da die Leistungsdichte größer
geworden ist, was für eine gute Arbeit im Thüringer Skiverband spricht.
In der Altersklasse 10 weiblich war es der erwartet spannende Zweikampf zwischen Lara Liedloff (WSV Steinbach 07) und
Leonie Bickel (SC- Steinbach-Hallenberg). Nur 1,9 Punkte trennten die Siegerin Lara Liedloff von Leonie Bickel.
Unser hervorragendes Abschneiden unterstrichen Angelina Mangold mit Platz 3 und Isabell Lichtenheld auf Platz 4.
Für einen Paukenschlag sorgte Justin Jäger, der in der Altersklasse S10 mit seinem 2. Platz, die gezeigten Trainingsleistungen bestätigte
und in dieser Altersklasse nur den dominierenden Eric Stolz aus Lauscha den Vortritt lassen musste. John Herrmann erkämpfte in der
stärksten Altersklasse einen lobenswerten 8. Platz mit Luft nach oben, denn die Medaillien waren nur einen Meter pro Durchgang weg.
Erstmals konnte auch Patrizia Setzer ihre Dauerrivalin Juliane Hänsgen aus Ruhla hinter sich lassen und mit Platz zwei glänzen.
Lob auch an Annika Bauroth, die nach einer langen Sprungpause "Flagge" zeigte. Unsere Jüngsten erzielten erfreuliche Leistungen
mit Platz 3 von Björn Bickel S8 und Platz 6 von Lennox Voigt S9 im Spezialspringen.
Am Nachmittag stellten sich alle Sportler dem Laufwettkampf und die begonnene kontinuierliche Laufausbildung zeigt erste zarte Früchte.
Dank an die Kampfrichter aus unserem Verein, die zahlreich vertreten waren.
Nicht zuletzt auch mein persönlicher Dank an die Unterstützung durch die Elternschaft.
Knut Klinzing

Olympische Medaillen
Wir gratulieren Katherine Sauerbrey zu ihren beiden Bronzemedaillen, die sie sich bei den Wettkämpfen der EYOF in Liechtenstein erkämpft hat.
EYOF - das European Youth Olympic Festival ist eine europäische Sportveranstaltung, die ähnlich der regulären Olympischen Spiele aufgebaut ist. Junge Sportlerinnen und Sportler der Jugendklassen kämpfen in einer ausgewählten Anzahl olympischer Sportarten um Siege und gute Ergebnisse. Auftakt- und Abschluss-veranstaltungen gehören neben den Wetkämpfen ebenso zum Programm wie Begegnungen mit den Wettkämpfern anderer Disziplinen und aus anderen Nationen.
Gleich am ersten Tag der Langlaufwettkämpfe, an dem es in der Klassischen Technik über 7,5km ging, erkämpfte sich Katherine mit nur 13 sek Rückstand auf die Siegerin die Bronzemedaille.
Nur um 2 Sekunden verpasste sie beim Sieg ihrer Trainingsgefährtin Antonia Fräbel vom WSV Asbach einen nächsten Platz auf dem Podest und belegte beim 5km Freistilrennen den undankbaren 4.Platz.
Zum Abschluss der Langlaufwettkämpfe fand, wie auch bei den Olympischen Winterspielen, das Staffelrennen statt. Hier bestehen die Staffeln aus jeweils 2 Jungen und 2 Mädchen einer Nation. Katherine war als zweite Läuferin der deutschen Staffel unterwegs und konnte die Staffel entscheidend nach vorn bringen, so dass ein weiterer dritter Platz und damit die Bronzemedaille erkämpft wurde.
Der SC Steinbach-Hallenberg ist stolz auf sein großes Langlauftalent, gratuliert ihr zu den sehr guten Ergebnissen und wünscht auch für den weiteren Verlauf der Saison viel Erfolg.

2014

Herbstcrosslauf auf dem Knüllfeld
Am 1. November 2014 hatte der Ski-Club Steinbach-Hallenberg wieder zu seinem Herbstcross auf's Knüllfeld eingeladen. Dieser steht traditionsgemäß Ende Oktober in den Wettkampfplänen des Thüringer Skiverbandes. Doch nicht nur Skilangläufer hatten sich in die Startlisten eingetragen. Unter den 167 Startern waren neben den Langläufern auch Skispringer, Nordisch Kombinierte, Leichtathleten, Fußballer und Freizeitläufer zu finden.
Die zu laufenden Streckenlängen lagen dabei von 0,6 km für die Kleinsten bis zu

7,5 km bzw 10 km für die Frauen und Männer.
Gestartet wurde ausschließlich im Massenstart. Hier gab es interessante Positionskämpfe zu sehen; besonders bei den Starterfeldern der Mädchen der Altersklassen S 8 bis S11, denn diese waren mit je 15 Starterinnen pro Altersklasse am stärksten besetzt.
Als erste gingen die "älteren" Teilnehmer auf ihre Laufstrecken. Dabei hatten die Frauen der J16 je 5 km und die Juniorinnen, Damen und die Jungs der J16 jeweils 7,5 km zu bewältigen; für die Junioren und Männer ging es über 10 km. Das Teilnehmerfeld war hier eher klein; nur 6 Sportlerinnen und Sportler nahmen diese langen Strecken in Angriff.
Die Starterfelder der jüngsten Altersklassen waren erfreulicherweise sehr stark besetzt. Über 50 Läuferinnen und Läufer gingen auf die 0,6 km langen Strecken der bis zu 8-jährigen.
Auch für Sportlerinnen und Sportler des ausrichtenden Vereins SC Steinbach-Hallenberg gab es in diesem Jahr wieder Medaillen: Tara König gewann in ihrer Altersklasse, Justin Jäger und Jonas Andreè und Natalie Volk erreichten den 2. Platz und Leif Mangold erkämpfte sich die Bronzemedaille. Auch die anderen Sportlerinnen und Sportler kämpften hart und erreichten zum Teil sehr gute Ergebnisse; über Urkunden konnten sich unter anderem Arian König als 4. und Jonas König als 5. freuen.
Die starken Teilnehmerfelder mit Sportlern aus 20 Vereinen, das schöne Herbstwetter und die schon fast spätsommerlichen Temperaturen trugen natürlich dazu bei, dass es wieder ein sehr gelungener Wettkampf auf dem Knüllfeld in Steinbach-Hallenberg gewesen ist.
K. König

Bilder...

Am Wochenende vom 30.-31. August fanden zwei DP-Wettkämpfe

im Spezialspringen in Berchtesgaden statt.
Unser Skiclub war mit fünf Sportfreunden vertreten und konnte mit Siegleistungen von Florian Menz
und Benedikt Menz in der Männer- und Juniorenklasse aufwarten.
Unseren Glückwunsch an beide Sportfreunde und Kopf hoch bei denen, wo es noch nicht so geklappt hat.
Weiter so und bald könnt ihr auch wieder zu Hause, vor der Haustür euer Sprungtraining durchführen.
Viel Erfolg im Namen aller Sportfreundinnen und Sportfreunde.
Knut Klinzing

Kurzbericht Auftaktwettkampf am 20.06.2014 in Ruhla
Am Freitagabend startete die neue Saison mit einem Abendsprunglauf in Ruhla.
Über 100 Teilnehmer, von den Bambinis bis zu den Oldies mit weit über sechzig Jahren vereinte die Skisprungfamilie von Thüringen.
Unsere Kinder hatten sehr viel Freude und konnten ihre Fortschritte in der Ergebnisliste wiederfinden.
Erfreulich, dass unsere Jüngsten den Sprung auf die K9 Schanze problemlos gemeistert haben.
Unsere Mädchen demonstrierten in den Klassen Mädchen 1 und 2 weitere technische Fortschritte und konnten mit der Siegleistung von Leonie Bickel in der Klasse Mädchen 2 , dem 2. Platz von Angelique Eßlinger in der Mädchenklasse 1 und weiteren guten Platzierungen Werbung für das Mädchenskispringen machen.
Aber auch unsere Jungens bewegen sich in Richtung Medaillienplätze in den Altersklassen S8, S10 und S11 und es ist eine Frage der Zeit, des Trainingsfleißes und dem Spass am Skispringen.
Gespannt schauen wir auf das kommende Wochenende, wo wir in Brotterode die Thüringer Meisterschaften im Spezialsprunglauf und der Nordischen Kombination erleben dürfen.
Allen Kinder unser Hochachtung und Glückwunsch zu den Ergebnissen.
Dank auch an die Eltern, die wieder eine unverzichtbare Stütze bei der Absicherung des Wettkampfes waren.

Knut Klinzing

Am Samstag, 31. Mai 2014 fand unser Familiensporttag

und Waldfest an den Sprungschanzen statt.

In diesem Jahr wurde eine bereits ins Leben gerufene Vereinsaktivität wiederbelebt.
Unsere Mitglieder, von den Jüngsten bis zu den Senioren, konnten bei einer Radwanderung ihre nähere Umgebung kennenlernen.
Viel Spaß gab es beim Sommerrodeln, dass ausnahmsweise zu dieser Veranstaltung möglich war. Ein kleines Fußballturnier zeigte das technische Potential unserer Kinder, die vielseitig ausgebildet, auch gut mit der "Kugel" umgehen können. Die Slackline wurde reichlich genutzt und beachtliches Können demonstriert. Den Abschluß machte ein "kleines Turnier" "Alt gegen Jung". Dabei gewannen die Jungen deutlich und schickten die "Alten Hasen" zum gemütlichen Teil.
Bei herrlichem Wetter hatten alle viel Spass, auch die Muttis konnten ihre Seele baumeln lassen.
Lisa König, die seit August in den USA studiert und dem Langlaufsport treu geblieben ist, konnte es sich nicht verkneifen, ihren ersten Sprung auf der Mattenschanze zu absolvieren. " Das war der Hammer, ein irres Gefühl" - so die Emotionen von Lisa.
Unser besonderer Dank gilt Elvi Menz, die diese Veranstaltung ins Leben gerufen hat und mit Friedel Denk und Thomas Hollandt-Moritz für das leibliche Wohl sorgten.
Freuen wir uns auf die nächste Veranstaltung und Luft nach oben ist immer noch vorhanden.
Knut Klinzing

Bilder...

Abwintern beim Ski-Club Steinbach-Hallenberg
Am Sonnabend dem 3. Mai 2014 trafen sich Mitglieder, Sponsoren, Gäste und Eltern der Sportler des Ski-Ckubs Steinbach-Hallenberg in gemütlicher Runde zum alljährlichen Abwintern.
Auch wenn der letzte Winter ein sehr schneearmer war und das Highlight im Veranstaltungskalender des Ski-Clubs, der Deutschlandpokal im Skilanglauf, wegen Schneemangels leider ausfallen musste, gab es dennoch genügend Veranstaltungen, Ereignisse und Ergebnisse, auf die hierbei zurückgeblickt werden konnte.
So war neben dem Seniorensportfest, dem Bummisportfest und der Himmelfahrtsveranstaltung auf dem Knüllfeld das Burgfest eines der Veranstaltungshöhepunkte des letzten Jahres. Dort stellte der SC sowohl eine eine eigene Gruppe innerhalb des Festumzuges und war auch mit eigenen Versorgungsständen aktiv bei der Ausgestaltung des Burgfestes dabei.
Das Hauptaugenmerk der Vereinsarbeit liegt aber natürlich auf der Ausrichtung von Wintersportwettkämpfen und der Nachwuchsarbeit innerhalb des Thüringer Skiverbandes. So nehmen ca 40 Langläufer/innen am aktiven Trainings- und Wettkampfbetrieb unter Anleitung von Harald Kott und Thomas Klinger am Stützpunkt Steinbach-Hallenberg teil. Bei den Ranglistenwettkämpfen des Thüringer Skiverbandes konnten auch im letzten Jahr wieder beachtliche Ergebnisse und mehrere Podestplätze erzielt werden. Sehr gute Arbeit wird auch im Bereich Sprung/Nordische Kombination durch unseren Trainer Knut Klinzing geleistet. Bei ihm trainieren ca 25 Jungen und Mädchen. Besonders hervorzuheben ist, dass die mittlerweile 8 Mädchen in der Sprungtrainingsgruppe leistungsmäßig den Jungs mittlerweile den Rang abgelaufen haben. Bei den Jungs gab es mehrere Podestplätze bei den Thüringer Ranglistenwettkämpfen. Bei den Mädchen konnten sich Angelina Mangold und Leonie Bickel sogar den Titel bzw Vizemeistertitel bei den Thüringer Meisterschaften erkämpfen.
Bleibt zu hoffen, dass die Nachwuchsarbeit sowohl in der Breite als auch in der Qualität sich weiterhin so positiv entwickelt. Möglich wird das nur durch die zielgerichtete Arbeit der Trainer mit Unterstützung der Kampfrichter, Sponsoren und Helfer des Vereins und der sehr engagierten Eltern. Diesen soll an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön ausgesprochen werden.
Auch in diesem Jahr wurden wieder Auszeichnungen an die Sportler vergeben. So gingen die diesjährigen Nachwuchspreise "Fritz Pfannschmidt" für die größte Leistungsentwicklung in der letzten Saison an Nina Endter im Bereich Langlauf und an Patrizia Setzer und Justin Jäger bei den Skispringern/Nordisch Kombinierten. Auf Grund seiner ausgezeichneten Leistungen in dieser und den den letzten Saisons konnte Anton Hanusch an das Sportgymnasium Oberhof delegiert werde, wo er ab dem nächsten Schuljahr lernen und trainieren wird. Im Bereich Sprung/Nordische Kombination tun dies schon 5 Sportler: Florian und Benedikt Menz, Simon Holland-Nell, Nicolas Böhm und Ludwig Mannhardt. Regelmäßig erreichen sie Podestplätze beim Deutschlandpokal und gute Platzierungen im Alpencup.
Getoppt werden diese Ergebnisse aber von einem Geschwisterpaar, das das Leistungsniveau im Nachwuchsbereich des deutschen Skilanglaufes mitbestimmt: Katherine und Chris Ole Sauerbrey. Beide landeten bei nahezu allen Deutschlandpokals der letzten Saison auf dem Podest so dass sie in der Saison-Gesamtwertung die Plätze 1 (Katherine) und 2 (Chris Ole) in ihren jeweiligen Altersklasse belegen konnten. Auch bei internationalen Wettkämpfen konnten sie ihre ausgezeichneten Leistungen bestätigen. Das absolute Top-Ergebnis war dabei sicherlich Katherines 11. Platz bei der Juniorenweltmeisterschaft; vor allem, wenn man bedenkt, dass sie die absolut jüngste aller Teilnehmerin war.
Wir gratulieren beiden ebenso wie unseren Skispringern zu den gezeigten Leistungen und hoffen, dass sie gesund und verletzungsfrei bleiben und diese Leistungen auch im nächsten Jahr wiederholen können.
Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung kam auch das Feiern nicht zu kurz. Bei gutem Essen, Getränken und Musik wurde es ein kurzweiliger Abend mit interessanten Gesprächen zwischen Sportlern, Trainern, Eltern, Sponsoren, Helfern und Mitgliedern aller Sportgruppen des Vereins.
Auch die nächsten Veranstaltungen sind schon wieder in Planung: am 24. Mai treffen sich die Vorschulkinder zum Bummisportfest und am 29. Mai laden wir wieder zu traditionellen Himmelfahrtsparty auf's Knüllfeld ein.
Vorstand SC Steinbach-Hallenberg

Bilder...

Am Wochenende vom 22.-23. März 2014

fand der 8. DSV Jugendcup/ Deutschlandpokal in Oberstdorf statt.
Chris und Katherine Sauerbrey haben ihre letzten beiden Wettkämpfe der Saison sehr erfolgreich beendet.
Samstag: 15 km FT Chris Sauerbrey Platz 1. und Katherine Sauerbrey Platz 3.
Sonntag: Teamsprint Chris Sauerbrey (mit P. Schönewald / Asbach) Platz 1.
und Katherine (mit A. Fräbel) Platz 1.
In der Gesamtwertung belegt Chris Platz 2. und Katherine Platz 1.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ein paar Informationen und Gedanken zu den letzten Ergebnissen in dieser Wintersaison (Sprung / NK).
Bereits im Februar war die Grundschule Steinbach-Hallenberg erfolgreicher Teilnehmer beim Schulvergleich im Skispringen des Landes Thüringen. Platz 6 von 14 beteiligten Schulen ist aller Ehre Wert. Die letzten Ranglistenwettkämpfe und die Thüringer Meisterschaft im Spezialspringen und der Nordischen Kombination am Wochenende zeigten erfreuliche Ergebnisse.

Besonders hervorzuheben ist das Abschneiden von Angelina Mangold als Doppelmeisterin der Mädchen 1 im Skispringen und der Nordischen Kombination und Platz 2 und drei durch Leonie Bickel ebenfalls Mädchenklasse 1. Kompletiert wurde der Erfolg durch Angelique Eßlinger mit zwei vierten Plätzen sowie Platz 6 von Isabell Lichtenheld in der Nordischen Kombination Mädchen 1. Nicht vergessen wollen wir auch Anna Hergenhan, die als Anfänger ebenfalls die Schanze bezwang und mit zum überragenden Abschneiden unserer jungen Mädchen beitrug. Die Jungen S9 kämften wacker und belohnten sich mit guten Platzierungen. Justin Jäger belegte Platz 4 mit 0,5 Punkten Rückstand zur Medaillie. Lennart Bahner steigerte sich von Platz 7 beim Spezialspringen auf Platz 6 in der Nordischen Kombination und zeigte sein gewachsenes Leistungsvermögen.Eine weitere Bronzemedaillie erkämfte sich Justin Jäger in der Nordischen Kombination der Altersklasse S9. John Herrmann stürzte leider und konnte seine überzeugenden Trainingsleistungen noch nicht im Wettkampf umsetzen. Kopf hoch, nach einem Tal kommt auch wieder ein Berg.

Unser Mädchen 2 - vertreten durch Patrizia Setzer - mußte schon auf die größere Schanze K 27 und dort zeigte sie mit Platz 6 ihre erreichten Fortschritte. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche an Annika Bauroth, die im Training diese Schanze auch schon gemeistert hat, leider aber verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte. Auf der großen Schanze ersprang Anton Hanusch Platz 5 in der S13 im Spezialspringen und zeigte weitere technische Fortschritte. Die Silbermedaillie in der Nordischen Kombination sind Lohn für den engagierten Einsatz und der Selbstüberwindung beim Crosslauf.

Dank an dieser Stelle für die großartige Hilfe der Eltern beim Schulvergleich und den Wettkämpfen.

Knut Klinzing

Vom 28. Februar bis 2. März 2014 fanden die

internationalen Deutschen Meisterschaften
und der 7. Jugendcup/Deutschlandpokal Skilanglauf in Sulzberg/ Vorarlberg statt.
Sprint FT vom 28.02.:
U16m - Chris Ole Sauerbrey, 8. Platz
U18w - Katherine Sauerbrey, 4. Platz
Einzel KT vom 01.03.:
U16m - Chris Ole Sauerbrey, 3. Platz
U18w - Katherine Sauerbrey, 4. Platz
Massenstart KT vom 02.03.:
U16m - Chris Ole Sauerbrey, 1. Platz
U18w - Katherine Sauerbrey, 3. Platz
Herzlichen Glückwunsch!

Erfolgreiches Geschwisterpaar
Die Geschwister Katherine und Chris-Ole Sauerbrey, die den SC Steinbach-Hallenberg bei hochklassigen nationalen und internationalen Skilanglaufwettkämpfen vertreten, konnten in diesem Winter schon sehr gute Ergebnisse erreichen. Beim letzten Deutschlandpokal, der ranghöchsten nationalen Wettkampfserie kamen beide in jedem Wettkampf auf's Treppchen. Durch ihre sehr guten Ergebnisse innerhalb dieser Wettkampfserie und Top-Platzierungen beim Continentalcup, der als Sprungbrett für den Weltcup gilt, konnte sie sich Katherine als eine der jüngsten Teilnehmerinnen für die Junioren-Weltmeisterschaft qualifizieren.
Wir gratulieren Ihr herzlich dazu wünschen viel Erfolg!

Unser Versorgungsteam beim Biathlon-Weltcup

am Samstag, 4. Januar 2014

2013

Bericht in "Freies Wort" vom 30.12.2013:

Kurzbericht Thüringer Meisterschaft im Spezialsprunglauf und der Nordischen Kombination am 6.7.2013 in Zella-Mehlis
Bei herrlichem Sonnenschein fanden auf der neugestalteten Schanzenanlage am Stachelsrain in Zella-Mehlis die diesjährigen Sommermeisterschaften statt, die gleichzeitig zur Rangliste des Thüringer Skiverbandes zählen.
Viele Eltern und Gäste sahen eine Vielzahl hervorragender Leistungen und auch die Kinder vom Skiclub Steinbach-Hallenberg konnten sehr gute Leistungen anbieten. Hervorzuheben ist der Meistertitel von Leonie Bickel bei den Mädchen I sowie der 3. Platz bei den Nordisch Kombinierten durch Justin Jäger in der Altersklasse S9. Noch einen 3. Platz erkämpfte sich Leonie durch einen guten Lauf in der Kombination.
Weitere vier vierte Plätze zeigen das gewachsene Potential, so erzielte Patrizia Setzer den 4. Platz bei den Mädchen II, John Herrmann belegte Platz 4 bei den Schülern 10, Rico Hänisch konnte nach längerer Pause ebenfalls Platz 4 im Spezialspringer der S13 belegen und Anton Hanusch wurde 4. bei den Kombinierern der S13. Unsere Hochachtung gilt allen Kindern, die ihr Bestes gegeben haben und bei den kommenden Wettkämpfen weitere Fortschritte nachweisen werden.
Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben, so auch unsere zahlreich vertretenen Wertungsrichter.
Knut

Doppelveranstaltung beim Skiclub
Am Samstag, 4. Mai 2013 hatte der Ski Club seine Mitglieder gleich zu zwei Veranstaltungen eingeladen:
zur alle zwei Jahre einzuberufenden Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl und zum alljährlichen Abwintern.
In der Mitgliederversammlung, zu der alle Skiclubmitglieder ab 14 Jahren eingeladen waren, legte der alte Vorsitzende Andrè Höpfner Rechenschaft ab über die Arbeit der letzten beiden Jahre: Hervorgehoben hat er dabei die Arbeit der Kampfrichter bei der Ausrichtung zahlreicher Thüringer Ranglistenwettkämpfe und während der Weltcupveranstaltungen in Oberhof. Ein besonderer Dank galt ebenfalls den Frauen der Gymnastikgruppe des Skiclubs; diese stellen den Großteil der Mitglieder des Versorgungsteams unter der Leitung von Thomas Holland-Moritz, das zuverlässig die Versorgung bei allen Veranstaltungen des Skiclubs mit absichert.

Auch in sportlicher Hinsicht gab es Neues zu berichten: Die Anzahl der Kinder, die aktiv am Trainingsbetrieb teilnehmen, hat sich weiter stabilisiert und erhöht und liegt nun bei über 60.
Ein großes Projekt der letzten beiden Jahre war die Installation einer Aufstiegshilfe an den Sprungschanzen. Durch diese, zum Großteil durch Fördermittel und Sponsorengelder getragene, Investition kann das Skisprungtraining intensiver und effektiver gestaltet werden.
Die sportliche Förderung unserer Kinder und Jugendlichen bleibt auch weiterhin die Hauptaufgabe unseres Vereines. Bei der Beschaffung der dazu notwendigen Mittel und Voraussetzungen sind wir nach wie vor stark angewiesen auf die Mithilfe aller Vereinsmitglieder, Eltern und Sponsoren und Förderer. Bei allen diesen möchten wir uns bedanken für die bisher geleistete Unterstützung. Wir hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Nach der Entlastung des alten Vorstandes und einer kurzen Diskussionsrunde wurde der Vorstand für die nächsten zwei Jahre neu gewählt.
Alter und neuer Vereinsvorsitzender ist Andrè Höpfner, seine Stellvertreter bleiben Elvira Menz und Wolfram König. Sabine Wolff als Schatzmeister und Katrin König als Schriftführer sind die weiteren Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes. Dem erweiterten Vorstand gehören folgende Sportfreunde an: Frank Holland-Merten, Friedel Denk, Frank König, Kay Larbig, Hartmut Larbig, Frank Hanusch, Hagen Kiehm, Marco Zeiske und Matthias Menz.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand das alljährliche Abwintern statt. Hierzu waren neben den Mitgliedern auch etliche Gäste eingeladen. Neben Sponsoren, Vertretern der Stadt Steinbach-Hallenberg und des Kreissportbundes nahmen erfreulicherweise auch eine Großzahl Eltern unserer aktiven Sportler an dieser Veranstaltung teil.
Da die Auswertung der Arbeit des letzten Jahres schon Thema der Mitliederversammlung war, konnte der offizielle Teil der Veranstaltung recht kurz gehalten werden. Geehrt wurden die Leistungen der Sportler, die unseren Verein hervorragend bei nationalen und internationalen Wettkämpfen vertreten. Im Langlauf sind das Roy Meingast, Lisa König, Katherine und Chris Ole Sauerbrey; im Skisprung Florian Menz, Benedikt Menz und Simon Holland-Nell.

Auch der Nachwuchspreis "Fritz Pfannschmidt" für die Langläufer und Springer mit dem größten Leistungszuwachs in der letzten Saison konnte wieder an hoffnungsvolle Talente vergeben werden. Das waren in diesem Jahr Natalie Volk im Langlauf und John Hermann in Skisprung.

Mit Musik, gutem Essen und interessanten Gesprächen ging der lange Skiclub-Nachmittag und -Abend dann zu Ende.

Schon beim Burgfest vom 14. bis 16. Juni 2013 sind viele Mitglieder des Skiclubs wieder im Einsatz um an unseren Versorgungsständen und bei der Organisation und Durchführung des Haseltal-Staffellaufes mitzuhelfen. Weitere Informationen zum Haseltalstaffellauf finden Sie auf unserer Internetseite.

Deutschlandpokal Skilanglauf zu Hause!
Vom 1. bis 3. März 2013 hat der Deutschlandpokaltross Halt in Oberhof und Steinbach- Hallenberg gemacht.
Ich fand es total toll, weil 1) man die Strecken kannte, 2) man die Leute an den Strecken kannte und 3) man in seinem eigenen Bett schlafen konnte!
Am Freitag gegen 18 Uhr ging es mit einem sehr kurzen, klassischen Lauf über nur 1km los. Das war so schnell vorbei wie es angefangen hatte, nach weniger als 3 Minuten. Man könnte denken, es hätte sich gar nicht gelohnt sich aufzuwärmen, aber das ist falsch. Denn am Samstag fand ein Verfolgungslauf statt, bei dem mit den Abständen vom Freitag gestartet wurde. Es ging über 5 bzw. 7,5 km durch die Wälder Oberhofs, den Birxstieg, die Hochwaldabfahrt, das Frankfurter Kreuz, die FIS-Schneise, den Brunnenweg....
Am Abend fand hier am Rathaus die Siegerehrung statt. Es war eine tolle Atmosphäre mit Musik, Glühwein, Bratwürsten und den besten Nachwuchslangläufern aus Deutschland.
Sonntag früh fand dann das letzte Rennen statt. In der Freien Technik gingen alle Starter einer Altersklasse gemeinsam auf die 7,5 bis 15km lange Strecke. Es blieb oft spannend bis zum Schluss und der Sieger stellte sich manchmal erst nach dem Zielfoto im Photofinish heraus!
Für mich waren die 3 Tage ein schönes Erlebnis. Zum einen waren meine Ergebnisse bei den Juniorinnen zufriedenstellend (Platz 4 am Freitag, Platz 5 am Samstag und Platz 4 am Sonntag). Aber auch die Organisation des SC Steinbach- Hallenberg war perfekt. Die Strecken waren sehr gut präpariert, die Moderation lief super, es war für Essen und Getränke gesorgt und mit der Zeitnahme hat auch alles einwandfrei funktioniert (Danke an das Haseltal- Zeitmess-Team =)
Der ganze Verein hat sich auch über die guten Ergebnisse der beiden anderen Skiclub- Starter gefreut. Roy Meingast konnte sich in der Herrenklasse am Freitag eine weniger gute Ausgangsposition verschaffen. Dafür preschte er beim Verfolgungsrennen nach vorne und verpasste mit Platz 4 nur knapp eine Medaille. Am Sonntag wurde er guter 7. Katherine Sauerbrey belohnte sich bei den Mädels der Altersklasse U16 nach dem 4. Platz über 1km am Samstag mit der Silbermedaille im Verfolgungsrennen. Sonntag schaffte sie ebenso den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!
Ich möchte mich auch bei meinem Verein für dieses unvergessliche Wochenende bedanken und hoffe, nächstes Jahr findet wieder ein Deutschlandpokal hier statt!

Lisa König
Juniorin vom SC Steinbach-Hallenberg

Die Woche vom 25.02.-03.03. war von regem Wettkampftreiben
in allen Altersklassen geprägt. Unsere Kinder und Jugendlichen haben ihr Bestes gegeben und sehr Gute Ergebnisse erzielt:
Thüringer Meister im Spezialsprunglauf wurden:
Simon-Holland-Nell - Schüler 15, John Herrmann - Schüler 9; Bronze gewannen im Spezialspringen der Jugend 16 Benedikt Menz
Lennart Bahner in der Nordischen Kombination Schüler 8; John Herrmann in der Nordischen Kombination Schüler 9
Vierte Plätze ersprangen: Nicholas Böhm - Schüler 14; Lennart Bahner - Schüler 8; Patrizia Setzer - Mädchen 1
Fünfte Plätze ersprangen: Justin Jäger - Schüler 8 SP; Paul Neumann - Schüler 8 NK; Anton Hanusch - Schüler 12 SP+NK
Sechste Pläzte ersprangen: Angelina Mangold - Mädchen 1; Paul Neumann - Schüler 8 SP
Allen herzlichen Glückwunsch, auch an die Kinder, die nicht ganz vorne mit dabei waren. Unsere Skiwanderung in den Ferien mit den Eltern war einfach Spitze und hat uns alle wieder etwas näher zusammenrücken lassen. Vielen Dank auch an die Stadt Steinbach-Hallenberg für die kostenlose Nutzung des Skiliftes im Rahmen unseres Betreuungsprogrammes
in den Winterferien. - Knut Klinzing

Vom 7. bis 10. Februar 2013 fanden im bayerischen Zwiesel die Deutschen Meisterschaften der Skilangläufer statt.
Beim klassischen Sprint am Donnerstagabend konnte Katherine Sauerbrey ihren Prologplatz in der Altersklasse U16 halten und kam im Finale als 5. Ins Ziel. Lisa König verpasste nach ihrem 6. Platz im Prolog das Finale der Juniorinnen U20 und wurde 9. Roy Meingast konnte sich in der Herrenklasse bis auf Platz 8. vorarbeiten. Am Samstag wurde bei teilweise starkem Schneefall der Skiathlon ausgetragen. Über 2x2,5km sicherte sich Katherine die Bronzemedaille, nur 13 Sekunden hinter Antonia Fräbel vom WSV Asbach und Roy machte es bis zur Zielgeraden sehr spannend. Bei einem Zielsprint von 7 Läufern und dem Titel für Tim Tscharnke wurde er starker 5. über die 2x10km mit Skiwechsel. Lisa kam auf dem 10. Platz ins Ziel. Der Sonntag versprach schon früh am Morgen mit -10°C und Sonnenschein sehr viel. Beim Einzelwettbewerb in der freien Technik legte Katherine noch einen drauf und wurde Deutsche Vizemeisterin! Lisa wurde sehr zufriedene Achte. Roy musste sich wieder einmal nur knapp geschlagen geben. Mit nur 8,3 Sekunden Rückstand über 10km wurde er ebenfalls Vizemeister hinter Weltcupstarter Tom Reichelt. Durch seine hervorragenden Leistungen an diesem Wochenende empfahl er sich für den Continentalcup im slowenischen Rogla und ging gleich weiter auf Reisen.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Starter und die Sieger und Platzierten.

2012

Zum traditionellen Abwintern des Ski-Clubs Steinbach-Hallenberg
trafen sich die Mitglieder, Sponsoren und Gäste in diesem Jahr am 12. Mai wieder in der Bergbaude. Nach dem Dank des Vereinsvorsitzenden Andre Höpfner an die Sponsoren, die durch Herrn Jäger und Herrn Wolf vertreten waren, für die langjährige finanzielle und technische Unterstützung unseres Vereins, dankten die Vertreter der Stadt Steinbach-Hallenberg und des Landkreises SM-MGN dem Verein für seine Arbeit im Nachwuchsbereich und die Mitarbeit bei den zahlreichen Sportwettkämpfen in der Region. Auch in diesem Jahr konnten wieder einige Sportler für ihre guten Ergebnisse bei nationalen und internationalen Wettkämpfen geehrt werden. Dazu gehörten Rico Hänisch, Nina Endter, Katherine und Chris Sauerbrey, Paul Endter, Ludwig Mannhardt, Benedikt und Florian Menz, Laura Gericke, Lisa König und Roy Meingast. Ihre leistungssportliche Laufbahn haben in der letzten Saison Annemarie Mannhardt, Julia Gensler und Kersten Häfner beendet. Sie erhielten Dank dafür, dass sie unseren Verein viele Jahre bei Wettkämpfen so gut vertreten haben. Den Nachwuchspreis für die größte Leistungsentwicklung in der letzen Saison bekamen in diesen Jahr der Skispringer Ludwig Mannhardt und der Langläufer Paul Gräf. Als Vertreterin des Thüringer Skiverbandes konnte Sabine Wolff einige unserer Kampfrichter für ihre langjährige Mitarbeit auszeichnen; das waren in diesem Jahr Andreas Mannhardt, Kai Larbig, Frank Holland-Merten und Sven Templin. Nach dem offiziellen Teil kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Nach einer kurzen Showeinlage konnte wieder das Tanzbein geschwungen werden. So wurde es wieder ein kurzweiliger Abend und gelungener Abschluss der Saison. (KK)

Bilder...

2011

Kurzeinschätzung TSV- Meisterschaft Sprung und Kombination
am 2.07.2011 in Ruhla. Die Veranstaltung war hervorragend organisiert und mit dem Kombinationslauf am Nachmittag ein echter Höhepunkt. Die anwesenden Eltern waren hell begeistert. Dieses Jahr ist es uns gelungen auch wieder Kinder in den unteren Altersklassen an den Start zu bringen. Ansporn für alle Kinder mit viel Spaß und Freude ihren Trainingsfleiß auch im Wettkampf zu zeigen. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Ludwig Mannhardt in der S 12 mit Platz 4 im Spezialspringen . Stark verbessert zeigte sich Rico Hänisch mit Platz 5 im Spezialspringen , sowie Platz 5 in der Kombination. Seinen ersten Wettkampf in der S8 absolvierte Arno Perlewitz gerade 6 Jahre mit Platz 5 im Springen und ebenfalls Platz 5 in der Kombination eine tolle Leistung . Besonders freute sich Fynn Oette über seinen 6. Platz in der Nordischen Kombination. Als Zehnter nach dem Springen kämpfte er sich Platz für Platz nach vorne und erhielt dafür seine erste Urkunde im Winterzweikampf. Voller Erwartung freuen sich unsere Kinder auf den Wettkampf am 1.10.2011 in Steinbach-Hallenberg, wo sich sicherlich noch mehr Anfänger ihre ersten Sporen verdienen. Jetzt stehen die Ferien vor Ort an und für unsere Jüngsten die Schnupperwoche vom 1.08.-5.08. 2011.
Knut Klinzing

Sport frei im Haseltal- die Kleinsten kamen ganz groß raus
Am vergangenen Samstag (25.06.2011) hatten alle Kindergartenkinder des Haseltals erneut Möglichkeit ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen. Und das haben sie auch getan! Beim vierten Bummi-Sportfest stellten sich die Kinder der beiden Kindergärten aus Steinbach-Hallenberg, der Kindergärten aus Herges und Bermbach, des Kindergarten aus Rotterode, sowie einige Kinder aus Viernau und Springstille verschiedenen Sportübungen. Ob Rolle vorwärts, Zielweitwurf oder sprinten, die 39 Teilnehmer haben eindrucksvoll bewiesen, das auch die Kleinen im Haseltal ganz groß sind. Die Veranstaltung wurde vom Skiclub Steinbach-Hallenberg organisiert und durchgeführt und kam bei Kindern, Eltern und Erziehern sehr gut an. Nach zehn absolvierten Übungen wurden die Kinder mit dem Bummi-Sportabzeichen des Kreissportbund Schmalkalden-Meiningen und vielen Sachpreisen ausgezeichnet. Auch die Kindergärten konnten sich über ein kleines Präsent freuen.

Für alle Kinder im Kindergartenalter bietet der Skiclub Steinbach-Hallenberg jeden Mittwoch ab halb vier eine Sportstunde in der Turnhalle (Wolffstraße) an. Alle Kinder des Haseltals sind herzlich eingeladen.

Nachlese Abwintern 2011
Am Samstag, 16. April fand unser tradionelles "Abwintern" in der Gastätte "Bergbaude" im Naherholungsgebiet Steinbach-Hallenberg statt.
Wie auch in den vergangenen Jahren wurden wieder einigen unserer talentierten Nachwuchssportler ausgezeichnet.
Bilder

Herzlichen Glückwunsch:
Katherine Sauerbrey vom Ski-Club hat am 20. März das Finale Skilanglauf KT (Schüler 14 w) des Deutschen Schülercups in Ruhpolding gewonnen.

Erfolgreicher Schülercup für den SC Steinbach-Hallenberg
Am Wochenende vom 26.-27.02.2011 fand der Deutsche Schülercup aller Schüleraltersklassen in Niederwangen statt. Auf dem Programm standen die Alpinen Fahrformen (Samstag) und ein Verfolgungsrennen im klassischen Stil (Sonntag).
Mit dabei waren Katherine und Chris Sauerbrey. Beide Skiclubstarter konnten einen sehr guten Wettkampf absolvieren. Katherine sprintete von Rang 7 auf den Bronzepodestplatz. Herzlichen Glückwunsch.
Auch Chris konnte sich mit einem sehr guten 11. Platz behaupten.
Wir wünchen Euch beiden für die restliche Saison weiterhin Viel Erfolg! (Text: Rica)

Glückwunsch!
Florian Menz, Jahrgang 1994, belegte bei den OPA-Spielen in Baiersbronn am letzten Februar-Wochenende einen ausgezeichneten 3. Platz im Einzelspringen auf der HS 90 m Schanze.
Wir gratulieren. (Text: Rica)

Florian Menz startete zu den EYOF - Spielen in Liberec,
was einer Jugendeuropameisterschaft entspricht.
Bilanz: Platz 10 im Einzel am 15.02.2011 und damit bester deutscher Starter, prima. Platz 3 im Team mit der deutschen Mannschaft am 17.02.2011 hinter Polen und Finnland und vor Österreich. (Text: Knut Klinzing)
Bei den Langläuferinnen war Lisa König in Liberec mit am Start.

Eine kurze Einschätzung Rangliste Sprung / NK am 19.Februar 2011 in Schmiedefeld:
Hervorzuheben ist der Meistertitel von Simon Holland-Nell in der S13 aber auch die Platzierungen von Rico Hänisch mit Platz 6 im Spezialspringen und Platz 5 in der Kombination der S 10 sind prima. Ludwig Mannhardt belegte Platz 7 in der S12 und konnte sein sehr gutes Ergebnis vom Schülercup in Johanngeorgenstadt nicht ganz wiederholen aber so ist das junge Sportlerleben, nur nicht den Kopf hängen lassen!

Lukas Recknagel belegte Platz 10 in der S 13. Erfreulich auch die Teilnahme unserer "Neulinge" in der Altersklasse S8 Fynn Oette und S9 Simon Pfannschmidt und der glanzvolle Auftritt von Anton Hanusch in der Gästeklasse auf der HS 14, der nach dem Beginn vor neun Monaten schon viel Boden aufgeholt hat und bestimmt bald in der Rangliste starten darf.
(Text: Knut Klinzing)

Ergebnisse der Steinbacher Langläufer bei den Thüringer Meisterschaften am 12. und 13. Februar 2011
Chris Sauerbrey ist Thüringer Meister 2011.
Auf den höchsten Wettkampfstrecken Thüringens wurden am vergangenen Wochenende die Titel der Thüringer Meister vergeben. Mit insgesamt neun Athleten ging der Skiclub Steinbach-Hallenberg an den Start.
Erfolgreichster Sportler des SC war Chris Sauerbrey, der am Samstag in der Schüler 13 männlich den Meistertitel über 3 Kilometer in der Freien Technik erkämpfte. Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu seinem Sieg!

Nina Endter konnte in der Altersklasse 10 weiblich über 2 Kilometer einen weiteren Podestrang erringen. Mit nur 13,1 Sekunden Rückstand wurde sie dritte.
Paul Endter belegte am Sonntag über seine 3 Kilometer in der klassischen Technik einen ebenfalls erfolgreichen dritten Platz. Wir gratulieren allen Sportlern des Skiclub und wünschen für die restliche Saison noch viel Erfolg! (Text Ricarda Wolff)

Internationale Deutsche Meisterschaften im Skilanglauf in Hirschau

(Januar 2011)
Der Meistertitel im Freistil 5km in der J17 ging an Lisa König vom Skiclub - Herzlichen Glückwunsch. Annemarie Mannhardt belegte Platz 19 und Franziska Mau Platz 24 in dieser Klasse. Laura Gericke wurde 21ste in der J16 und Julia Gensler wurde achte bei den Juniorinnen.

2010

105-Jahrfeier des Ski-Clubs
Am 12. Juni fand unsere Jubiläumsfeier in der Gaststätte "Lindenhof" statt.

Bilder...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 - Ski-Club Steinbach-Hallenberg e.V.